Margeaux Brandl

Margeaux Brandl wurde in Niederösterreich geboren und wuchs in Wien auf. Sie lebt heute mit ihrem Mann, zwei von drei Kindern (die Älteste ist schon ausgezogen) und einem Hund in Mödling. Sprache und Schreiben haben sie bereits als Kind fasziniert. Durch den frühen Tod ihres ersten Mannes hat sie mit dem regelmäßigen Aufschreiben ihrer Gedanken und Gefühle begonnen, daraus ist ihr erstes Buch „SAVITRIS BOTSCHAFT“ – eine wahre Geschichte über den Tod und die Liebe entstanden.

Liebe Margeaux, stell dich doch bitte kurz vor!

Mein Name ist Margeaux, ich wurde 1968 in Niederösterreich geboren. Ich lebe mit meinem Lieblingsmenschen Gerald in Mödling, ich bin Mutter von drei Kindern, die mir viel Freude bereiten.

Wie bist du auf die Idee gekommen „Bücher mit Herz“ zu gründen?

Zu „Bücher mit Herz“ hat mich mein Herz geführt. Meine Bücher wollten veröffentlicht werden und ich wollte auch anderen Autoren die Möglichkeit geben ihre Werke zu gestalten und zu veröffentlichen.

Was für Talente und Begabungen benötigt deiner Meinung nach ein Autor?

Ein guter Autor braucht viel Fantasie, Ausdauer und Freude am Schreiben bzw. Freude an der Sprache. Er sollte sich bewusst sein, dass viel Arbeit und Herzblut in sein Buch hineinfließt, bevor es fertig ist. Und eine solide Überarbeitung ist der entscheidende Unterschied zwischen einem durchschnittlichen und einem berührenden und packenden Buch.

Außerdem sollte dem Autor bewusst sein, dass er das Buch für den Leser schreibt und nicht für sich selbst. Wenn du dein Buch für dich schreibst, dann brauchst du es nicht zu veröffentlichen.

Wo liegen denn deine Talente und Begabungen?

Meine Talente und Begabungen sind bunt und vielfältig: Schreiben, Malen, Philosophieren, Zuhören, in der Natur sein, mit meinen Kindern herumalbern, mich mit Oben verbinden, Analysieren, in ein gutes Buch eintauchen, mich in ein Thema vertiefen, eine gute Geschichte erzählen, mit Menschen zusammen sein, im Hier und Jetzt leben.

Bei „Bücher mit Herz“ kann ich mich selbst verwirklichen und meine Vielfältigkeit zum Ausdruck bringen.

Was sind deine Erfolge? Bzw. woran misst du deinen Erfolg?

Meine Erfolge sind vielfältig. Für mich ist Erfolg, wenn ich meine Kreativität und meine Schöpferkraft ausdrücken darf oder dass ich meine Berufung leben darf. Erfolge spiegeln sich im Außen durch mein Familienleben, meine Bücher, meine Ausbildungen, meinen Besitz, meine Siege über mein niederes Selbst und meine Verbundenheit mit Allem-Was-Ist.

Ich messe meinen Erfolg an dem guten Gefühl, das er hinterlässt. Wenn ich nach einer Lesung oder einem Seminar nach Hause komme und erleben durfte, wie meine Worte die Zuhörer bewegt haben. Bei Kinderbuchlesungen beschenken mich die leuchtenden Kinderaugen, wenn sie meine Bilder betrachten oder von ihrer Oma erzählen.

Unbeschreiblich ist auch das Gefühl, wenn ich nach monatelanger, intensiver Arbeit ein Paket von der Druckerei bekomme und ein neues Buch auspacken darf.

Wie gehst du mit Misserfolgen um?

Meine Misserfolge sind immer wieder lehrreich und lassen sich mitunter durch Ausdauer in Erfolge verwandeln.

  • Wer weiß wofür es gut ist? und
  • Wie kann es jetzt noch besser werden?

sind Gedanken, die mir in solchen Situationen weiterhelfen.

Was macht dich glücklich?

Vieles. Ein Waldspaziergang, die kleineren oder größeren Erfolge meiner Kinder, eine Umarmung von einem lieben Menschen. Eine gelungene Illustration oder eine gelungene Szene in einem Manuskript. Ein gutes Buch, der Sonnenaufgang, puh es gibt so vieles, was mich glücklich macht.

Die Frage ist doch eher, was mich aus dem Glücklich-sein rausschmeißt?

OK, also was verhindert, dass du glücklich bist?

Wenn ich mich mit meinem niederen Selbst identifiziere, das passiert zum Beispiel wenn ich mich ärgere oder allgemeiner gesagt, wenn ich nicht in meiner Mitte bin.

Deine wichtigsten Erkenntnisse?

Alles ist gut, so wie es ist. Immer.
Manchmal begreife ich es nicht sofort.

Was ist deine Motivation zu schreiben?

Mein Drang mich auszudrücken und zu gestalten. Schreiben hilft mir auch meine Gedanken zu ordnen. Ich kann meine Ideen und Erfahrungen in einer guten Geschichte verpacken und meine Kreativität ausleben.

In einer Geschichte ist alles möglich, ich kann mir einen Helden erschaffen, der cool ist und in jeder Situation weiß, was zu tun ist. So wie ich selbst gerne wäre.

Zum Schluss…

Ich danke meinem Mitgründer Thomas für seine Unterstützung am Beginn von Bücher mit Herz. Ich danke Sabine, Sandra, Wolfgang, Beatrix und Kary, dass ihr mit mir gemeinsam „Bücher mit Herz“ immer wieder neu gestaltet. Unseren Testlesern für eure Ausdauer beim Korrekturlesen. Julia für deine Unterstützung beim Komponieren, Helmut für dein wunderschönes, professionelles Design und Markus für die tolle neue Homepage.

Gerald für seine Liebe und dass du mit mir durchs Leben gehst.

Meinen Kindern, dass ihr mein Leben bereichert.

Meinen Eltern, dass ihr mir eure Liebe schenkt ohne Erwartung.

Pin It on Pinterest

Share This